Mr Jones Watches: Cooles Design im unteren Preissegment

Die vom Designer Crispin Jones entworfene Kollektion „Mr Jones Watches“ hat mich auf Anhieb begeistert.

Die hier gezeigte „The Average Day“ teilt den Tag in zwei „Schleifen“ (Tag und Nacht) ein, in denen jeweils angezeigt ist, was die „average“ person zu dieser Zeit macht. Ein grosser Block ist leider für „TV“ reserviert, „Surf the web“ kommt gar nicht vor.

Die Sammlerstücke sind um die GBP 120 zu haben.
Mehr unter http://www.mrjoneswatches.com/

WotschWotsch ist nun zum Teil öffentlich erreichbar

Nach langen Diskussionen haben wir nun auch Urs „überzeugen“ können, dass unser Blog in Auszügen öffentlich zugänglich gemacht wird. Ab sofort werden also ausgewählte Artikel öffentlich un dohne Login erreichbar sein.

Gleichzeitig gehen wir wie jedes Jahr nun in die „Winterfrische“, die nächsten Beiträge gibt es also voraussichtlich erst ab Februar 2011.

Ebay gewinnt Rechtsstreit gegen L‘Oreal

Nach Auffassung des Generalanwalts des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) Niilo Jääskinen haftet der elektronische Marktplatz nicht generell für Verstöße seiner Kunden gegen Markenrechte.

Erst wenn Verstöße gemeldet würden und der Händler dies fortsetze, könne das Unternehmen dafür belangt werden, erklärte der Generalanwalt.

Siehe auch:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Generalanwalt-eBay-haftet-nicht-fuer-Verstoesse-von-Nutzern-gegen-das-Markenrecht-1150454.html

Mein Kommentar dazu:

Dieser Rechtsstreit schwelt ja schon seit Mai 2009 (siehe mein Beitrag im Archiv/alte Site).

Auch wenn es (noch) keine L’Oreal Uhren gibt, wird dieses Urteil auch negativen Einfluss auf den Uhrenmarkt (bei Ebay) haben.

Herr Jääskinen leistet dem seriösen Handel einen Bärendienst. Er befreit die einschlägigen Websites von der generellen Sorgfaltspflicht. Ebay muss nun erst nach Meldung aktiv werden.

Siehe auch die Meldung vom 01.12.2010.

Submariner 5510 James Bond für US$9.95 auf Ebay angeboten

Wieder mal was schönes zum Thema „Schnäppchen gibt es nicht“: Ein US-Arzt namens Bob kaufte das schöne Stück 1958 auf einer „Navy Exchange“ auf den Marshall Islands. Weil er mittlerweile mit dem Tauchen aufgehört hat, bot er die olle Zwiebel mal eben bei Ebay mit einem Startpreis von nur $9.59 an.

Leider stürzten sich die gierigen Schnäppchenjäger auf das Ding und letzendlich ging es für $66,100 über den (virtuellen) Tisch.

Link zum kompletten Artikel mit Interview des „überraschten“ Bob:
http://www.hodinkee.com/blog/2010/12/6/interview-the-man-behind-the-most-talked-about-ebay-listing.html

Dämmerschoppen bei Tiffany – Oberstes US-Gericht lehnt Revision im Rechtsstreit zwischen Tiffany und Ebay ab

Kompletter Artikel hier.

Den Ausgang dieses Streits haben wir ja bereits vorausgesehen, was der ganzen Sache ein wenig Würze gibt ist die Aussage der Ebay-Anwältin:

(Zitat)
Wir haben immer angenommen, dass es in diesem Fall nur darum geht, zu verhindern, dass echte Tiffany-Produkte online gekauft und verkauft werden.

Sollte sich das bewahrheiten so muss Tiffany sich unbequemen Fragen stellen. Insbesonders nach europäischem Recht sind solche Abschirmungen ja mehrfach verurteilt und mit hohen Strafen belegt worden.

Chrono24 übernimmt WatchChoice / Sack Reis umgefallen

Wie es scheint hat die Chrono24 GmbH (Deutschland) einen unbekannten Uhrenmarkt (in Australien) übernommen und verbreitet die wichtige Nachricht nun links und rechts im Internet.

Ich persönlich habe von dem australischen „Mitbewerber“ noch nie was gehört.

In weiteren wichtigen Nachrichten: In China ist erneut ein Sack Reis umgefallen.

Trustedwatch oder UNtrustedwatch: Das saubere Netzwerk aus Flein!

Update 22.11.2011:

Es wird einsam um Rudolf Andreas Fischer und seine Webseite Trustedwatch.

Nachdem im Internet mehr und mehr Informationen zu den Machenschaften der „Amigos“ aus Flein bekannt werden, drohen nun von vielen Seiten rechtliche Schritte gegen die Hintermänner.

Diese Informationen wurden uns heute zugetragen:
Nur die Fakten (link)

Wie es scheint berichtet Trustedwatch schon seit langem unter dem Deckmantel der redaktionellen Berichterstattung positiv über Produkte verbundener Unternehmen oder zahlender Werbekunden.

Diese Artikel wurden dabei aber nicht (wie gesetzlich vorgeschrieben) als Werbung gekennzeichnet.

Nun scheinen auch viele Kunden von trustedwatch in Kürze von Abmahnungen betroffen  zu sein, da sie wissentlich solche nicht vorschriftsmässig als Werbung gekennzeichnete Artikel  in Auftrag gegeben haben.

R-L-X Kalender 2011 „Uhr-pur“ – Uhren-Fotos vom feinsten

Die Jungens vom Rolex Forum (bei uns beliebt durch die schönen „Auspack-Threads“) haben mal wieder einen Kalender herausgebracht.

Das gute Stück kostet EUR 39,90 plus Versand und wird vom Schick-Verlag in Wien vertrieben.

Vorschau unter
http://www.r-l-x.de/forum/showthread.php?102933

Link zur Bestellung:
http://www.schick-verlag.com/

Trustedwatch und die potemkinschen Websites – drastischer Verstoss gegen Google Richtlinien

Die sich selbst als „Uhrenportal“ ausrufende deutsche Trustedwatch GmbH versucht mit unseriösen Praktiken, Suchmaschinenresultate zu manipulieren.

Unter anderem wurden diverse sogenannte „doorway-„pages mit generischen Texten unter einer Vielzahl von Domains ins Netz gestellt.

Unsere Recherchen fanden unter anderem die folgenden Seiten:

Diese Seiten haben keinen echten Inhalt sondern dienen lediglich dazu, Suchmaschinen wie Google vorzuspiegeln, man betreibe eine beliebte Website, die von vielen andern Webseiten verlinkt wird.

Da es Trustedwatch anscheinend an echten Links auf ihre Seite fehlt, scheinen sich die Macher mit solchen Machenschaften behelfen zu müssen.

Diese Praktik verstösst eindeutig gegen die Richtlinien, die Google für faire und „saubere“ Websites vorschreibt.

Besonders heikel: Ein solcher Verstoss kann eine Strafe („penalty“, im schlimmsten Fall: komplette Auslistung aus Google) nicht nur für die betroffene Site (Trustedwatch) selbst sondern auch für Werbetreibende auf einer solchen Site bedeuten.

Herr Amman riskiert somit nicht nur seinen eigenen Ruf und die eigene Suchmaschinenposition sondern auch die seiner Kunden. Wir meinen: unverantwortlich.

Umzug zu WordPress / Willkommen auf der neuen Adresse

Wenn Du diese Zeilen liest, ist alles richtig gelaufen – du hast die neue Adresse gefunden. Der Umzug zu WordPress macht uns die Arbeit in Zukunft leichter und wir können jetzt von überall posten.

Alle bisherigen Beiträge bleiben auf der alten Site archiviert.

Aus aktuellem Anlass (Dr.Flotte läuft rot an): Bitte gebt die Zugangsdaten nicht an Dritte weiter.